Ist Ihnen das auch schon mal passiert? Sie gehen shoppen und denken sich „ein Kaffee wäre jetzt nicht schlecht!" Im nächsten Augenblick kommt ein Bekannter vorbei und läd Sie auf eine Tasse Kaffee ein. Es gibt noch viele andere solcher seltsamen Zufälle, die einem im Leben passieren. Doch nicht jeder denkt darüber nach, wie diese Zufälle eigentlich entstehen. Oder sind es vielleicht doch keine Zufälle?

Sind Sie auch der Meinung, dass einige Leute nur durch Glück reich geworden sind? Oder sind Sie eher der Ansicht, dass ein Geheimnis dahinter steckt? Ganz gleich, was Sie denken, Sie haben auf jeden Fall recht.

Jeder berühmte und reiche Mensch auf dieser Erde hatte vor seinem Durchbruch meist nicht mehr als einen kleinen Traum, eine Idee von dem, was er erreichen wollte. Viele von ihnen hatten sogar Geldprobleme, waren einsam oder fühlten sich im Stich gelassen. Doch egal wie viele Probleme und Sorgen sie hatten, eines konnte ihnen nicht genommen werden: ihre Gedanken. Mehr brauchten sie nicht, um weiter leben zu können.

Jeder von diesen Berühmtheiten hat eine besondere Begabung, mit der er geboren wurde. Der eine ist ein hervorragender Schauspieler, der andere ein grandioser Schreiber, Regisseur oder Architekt. Was können Sie besonders gut?

Übung 1:

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und denken Sie darüber nach.

· Was hat Ihnen immer schon Spaß gemacht?

· Was können Sie besonders gut?

· Was wollten Sie schon immer mal machen?

· Was ist Ihr größter Traum?

· Welches Projekt würden Sie gerne angehen?

· Wie soll Ihr Leben in den nächsten fünf Jahren aussehen, was wollen Sie erleben, wer wollen Sie sein?

Schreiben Sie sich die Antworten dazu auf ein Blatt Papier, Sie werden sie später noch brauchen.

Ab einem bestimmten Alter sollten wir aufhören zu träumen. Das wird uns zumindestens immer von den Erwachsenen erzählt. Träumereien seien was für Kinder, aber doch nicht für Erwachsene. Ist das wirklich so? Oder ist das nur die Meinung von denen, die ihre Träume selbst nie verwirklichen konnten oder sich nie getraut haben, offen darüber zu reden und diese Träume auch in die Tat umzusetzen?

Übung 2:

Es ist schon ein guter Anfang zu wissen, was einem wirklich liegt, doch allein mit dem Wissen darüber kommt man noch nicht ans Ziel. Dazu sind die Teilschritte notwendig, um den Fortschritt zu sehen und nicht gleich nach der ersten Hürde aufzugeben.

· Was benötigen Sie, um das Ziel zu erreichen?

· Wie viel Zeit planen Sie pro Tag dafür ein?

· Wer kann Ihnen beim Erreichen des Ziels helfen?

· Welche Teilschritte sind notwendig, um Ihr endgültiges Ziel zu erreichen?

· Gibt es möglicherweise Hindernisse, die Ihnen beim Erreichen der Teilschritte im Weg stehen? Wenn ja, wie können Sie diese bestmöglich umgehen?

Schreiben Sie auch diese Antworten dazu auf ein Blatt Papier.

Jetzt haben Sie schon eine ganze Liste von Dingen, die Ihnen im Leben wichtig sind und die Sie erreichen möchten. Doch eine ganz große Frage steht noch im Raum: Wann?

Wann wollen Sie all das erreicht haben? Wie viel Zeit geben Sie sich für die einzelnen Teilschritte? Bis wann wollen Sie Ihr Hauptziel erreicht haben?

Natürlich will jeder Mensch immer sofort alles erreichen, doch das funktioniert so leider nicht. Manch ein Ziel geht vielleicht schnell von der Hand, doch viele Dinge brauchen eben Zeit, um zu wachsen. Das ist auch gut so, denn so können Sie ihr Vorhaben noch einmal überdenken, überarbeiten oder ein ganz neues Erschaffen. Geben Sie sich eine Zeitspanne von 5 bis 10 Jahren. Es ist auch niemals dramatisch, wenn Sie ein Ziel nicht erreichen. Es geht ja schließlich nicht immer alles glatt im Leben. Das Wichtigste ist allerdings, dass Sie es versucht haben.

Falls es doch einmal nicht klappen sollte, sollten Sie sich an den Weg dort hin erinnern. Was ging schief, was könnten Sie besser machen, was haben Sie besonders gut hinbekommen? Führen Sie ein Erfolgstagebuch, in dem Sie alles notieren, was Ihnen gelungen ist, welches Ziel sie erreicht haben. Legen Sie sich ein Erfahrungsbuch an, in dem Sie alles notieren, was Ihnen nicht gelungen ist, aus welchen Fehlern Sie gelernt haben. Diese beiden Bücher werden Ihnen auf Ihrem zukünftigen Weg zum Erfolg weiter helfen, da Sie alte Fehler nicht noch einmal wiederholen müssen und bereits positiv erlebte Situationen stärken Sie in Ihrem Handeln.

Die wichtigste und abschließende Übung:

Handeln Sie jetzt. Stehen Sie auf und machen Sie, was Sie schon immer machen wollten. Tun Sie etwas für sich, und bleiben Sie am Ball.