Trauben sind reich an reinem Wasser, Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien und anderen bioaktiven Substanzen. Sie enthalten alles, was der Körper braucht, um während der zehntägigen Kur keine Schwächezustände zu bekommen.

Für eine Traubenkur 10 Tage notwendig

Damit ein vollständiger Zyklus von Reinigung und Regeneration ablaufen kann, sind für eine Traubenkur 10 Tage notwendig. Man kann diese Kur durchführen, ohne dass Mangelerscheinungen auftreten. 100 g Trauben haben circa 70 Kalorien, davon stammen 88 Prozent aus Zuckern, 3 Prozent aus Proteinen und 9 Prozent aus Fetten, die vor allem in den Traubenkernen enthalten sind. Für eine Kur wählt man reife Bio-Trauben.

Trauben enthalten Zucker, die nicht dick machen

Wer bei der Kur täglich 3 Kilogramm Trauben verzehrt, erhält rund 2.100 Kalorien. Daher bleiben bei dieser Form von Monodiät Erschöpfung, Schwächezustände und Heißhunger aus. Die Zucker in den Trauben setzen sich zusammen aus Fruktose, Glukose und Mannit (Zuckeralkohol/Zuckeraustauschstoff), sie liefern dem Körper den nötigen Brennstoff. Bei Fruktose und Mannit handelt es sich um Zucker, die insulinunabhängig verstoffwechselt werden, das verhindert wiederholtes Absacken in den Unterzucker. Daher sind reife Trauben für Diabetiker geeignet und alle, die gerne abnehmen möchten.

Trauben regen die Verdauung an

Mannit liefert dem Organismus Energie, die den Blutzuckerspiegel nicht erhöht und wirkt anregend auf die Verdauung, die auch durch die unverdaulichen Ballaststoffe aus den Traubenschalen gefördert wird, besonders durch wasserlösliche Faserstoffe, Fruchtgummi, Pektine, Polysaccharide und Fructo-Oligosaccharide. Die Ausscheidung erfolgt auf sanfte Weise, denn die in den Schalen enthaltenen Pektine umhüllen die Darmschleimhäute, während die Fructo-Oligosaccharide zur Entwicklung einer gesunden Darmflora beitragen.

Trauben schützen das Herz

Die löslichen Faserstoffe in den Trauben haben bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine doppelte Schutzfunktion: sie senken den Cholesterinspiegel und regulieren den Blutdruck.

Traubenkur ist wirksamer als andere Monodiäten

Alle Formen von Monodiät/Monokost wie Obst-, Saft-, Gemüse-, Suppen- oder Reisdiät lösen beschleunigte Ausscheidungsvorgänge aus. Nur die Traubenkur sorgt zusätzlich noch für Regeneration, intensive Ausleitung und speichert schützende Nährstoffe. Zum Vergleich: Reis ist zwar energiereich, liefert aber keine Antioxidantien und führt eher zu Verstopfung. Säften und Suppen fehlen die notwendigen Ballaststoffe, die die Verdauung anregen. Sogar Traubensaft, in dem keine Schalen und Kerne enthalten sind, liefert keine Polyphenole, die den Körper vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und vorzeitiger Alterung schützen.

Wer darf keine Traubenkur machen?

Eine Traubenkur ist unter anderem nicht geeignet:

  • für insulinabhängige Diabetiker
  • Menschen mit großen Nieren- oder Harnsteinen und
  • chronischer Verstopfung.
  • Kinder und schwangere Frauen benötigen keine so starke Ausleitung, wie sie eine Traubenkur auslösen kann.

Anleitung für die Traubenkur

1. Phase: Vorbereitung

  • Dauer: 6 Tage
  • Jeden Tag eine Nahrungsmittelgruppe weglassen.
  • Täglich nur 3 Mahlzeiten einnehmen.
  • Kaffee und Wein sind noch erlaubt.
  • Täglich 1 Liter ausleitenden Kräutertee trinken.
  • Jeden Morgen 5 Minuten Gymnastik machen.
  • Zwei- oder dreimal wöchentlich Sport treiben.
  • In die Sauna gehen oder zu Hause ein Ganzkörper-Peeling durchführen.
Durch diese Maßnahmen beginnt man, Wasser und Volumen zu verlieren.

2. Phase: Reine Traubenkur

  • Dauer: 10 Tage
  • Während dieser Zeit alle 2 Stunden nur Trauben essen.
  • Keinen Kräutertee mehr trinken.
  • Außer einem Glas Wasser nach dem Aufstehen nichts mehr trinken. Trauben enthalten reines Wasser.
  • Wer mit dem Rauchen aufhören will, für den ist jetzt ein guter Zeitpunkt.
  • Weiterhin regelmäßig Sport treiben.
  • Zweimal während dieser Zeit die Sauna besuchen und ein Ganzkörper-Peeling durchführen.
Kilos und Fettpölsterchen verschwinden und der Körper kommt in Form.

3. Phase: Übergangszeit zur Normalkost

  • Dauer: 8 Tage
  • Jeden Tag wieder eine neue Nahrungsmittelgruppe essen und entdecken, welchen Genuss schmackhafte Speisen bereiten können.
  • Weiter Sport treiben.
  • Nach Lust und Laune: Sauna und Peeling.
Ergebnis:

  • Man raucht nicht mehr.
  • Man ist schlanker geworden.
  • Der Teint ist strahlend und die Haare sehen kräftiger aus.
Bitte beachten Sie, dass ein Suite101-Artikel generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen kann.

Quelle: Veronique Skawinska: Entschlackung, Regeneration, Darmreinigung. Goldmann Verlag

Bildnachweis: © Waldili / pixelio.de