Stilvoll Speisen gehört zu Weihnachten wie das Kind in die Krippe. Und was wäre ein Festtagsessen ohne ein leckeres Dessert zum krönenden Abschluss? Um auch dem Nachtisch einen Hauch von Weihnachtsstimmung zu verleihen, eignen sich Zutaten, die unweigerlich mit der Adventszeit in Verbindung gebracht werden. Lebkuchen ist einer der Klassiker. Er lässt sich vielfältig einsetzen und verleiht Desserts - als Gewürz oder geriebenes Gebäck - mit seinem feinem Aroma aus Zimt und Kardamom, Koriander und Nelkenden typischen Weihnachtsgeschmack. Für die nachfolgenden Rezepte reicht einfacher Lebkuchen aus dem Supermarkt, es muss nicht gleich Nürnberger sein. Alles Rezepte enthalten Alkohol, die Zutaten sind für vier Personen berechnet.

Lebkuchen-Mousse - Leckeres aus Schokolade

  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 40 g Zucker
  • 20 ml Kirschwasser
  • 1 1/2 Blatt Gelantine
  • 80 g dunkle Kuvertüre
  • 1 große Prise Lebkuchengewürz
  • 250 ml Sahne
  • 60 g Lebkuchen (ohne Oblate und Glasur)
In einem heißen Wasserbad werden die Eier, das Eigelb und der Zucker zu einer schaumigen, dicklichen Masse geschlagen. Dazu etwas Wasser in einem kleinen Topf erwärmen und die Schüssel mit den Zutaten darauf stellen. Hat die Creme die richtige Konsistenz, die Schüssel herunter nehmen und weiter schlagen, bis die Masse etwas abgekühlt ist. Die Gelantine nach Packungsangabe einweichen. Anstelle von Wasser das Kirschwasser erwärmen und die Gelantine darin auflösen. Beides zur Zucker-Ei-Masse geben und unterrühren.

Lebkuchen fein reiben oder in einer Küchenmaschine fein zerhacken. Die Kuvertüre über dem heißen Wasserbad schmelzen und mit dem Lebkuchengewürz abschmecken. Zusammen mit dem geriebenen Lebkuchen die geschmolzene Kuvertüre zur Zucker-Ei-Creme fügen und alles vorsichtig verrühren. Die Sahne steif schlagen und ebenfalls unterheben. Die Lebkuchen-Mousse mindestens drei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Zum Servieren werden mit einem Esslöffel kleine Nockerln abgestochen. Dazu passt besonders gut eine Glühwein-Soße. Zubereitungszeit: etwa 45 Minuten.

Glühwein-Sauce - die schönste Bescherung für Lebkuchen-Mousse

Schnell gemacht und sagenhaft lecker: Für die Glühwein-Sauce benötigen Sie einen halben Liter Glühwein (fertig aus der Flasche), 250 Gramm Preiselbeeren (aus dem Tiefkühlfach) und etwas Stärkemehl. Die Menge an Zucker, die Sie verwenden, richtet sich nach Ihrem persönlichen Geschmack. Den Glühwein erhitzen, Zucker hinzufügen und so lange verrühren, bis er ganz gelöst ist. Mit dem Stärkemehl den Wein leicht andicken, dann die Preiselbeeren hinzufügen und alles zusammen mit dem Lebkuchen-Mousse servieren. Zubereitungszeit: etwa 10 Minuten.

Lebkuchen-Tiramisu - Weihnachten auf Italienisch

  • 500 g Mascarpone
  • 4 Eigelb
  • 4 EL Zucker
  • 1 Zitrone (ungespritzt) oder Fläschchen Zitronenaroma
  • 1 großen Becher Glühwein
  • 2 EL Weinbrand
  • 10 Lebkuchen (ohne Glasur)
  • Kakaopulver
Zucker und Eigelb zu einer schaumigen Creme schlagen. Mascarpone in kleinen Portionen während des weiteren Rührens dazu geben. Zitrone beifügen. Glühwein und Cognac mischen. Eine Auflaufform oder flache Schale mit der ersten Schicht Lebkuchen belegen und diese mit dem Alkohol gut tränken. Die Hälfte der Mascarpone-Masse darauf verstreichen. Die restlichen Lebkuchen verteilen und wiederum mit der Glühwein-Cognac-Mischung beträufeln. Zum Abschluss die zweite Hälfte der Mascarpone-Creme auftragen. Das Tiramisu sollte mindestens fünf bis sechs Stunden im Kühlschrank ruhen. Vor dem Servieren mit dem Kakaopulver bestreuen. Zubereitungszeit: etwa 5 Stunden.