Besonders wenn der oder die Ex einen neuen Partner hat, ist das oft nicht leicht. Egal wie lange die Beziehung schon beendet ist. Vielleicht kommen noch immer Fragen auf, wie " Was hat er/sie, was ich nicht habe?" , vor allem wenn der Partner nun bereit ist Dinge zu tun, die er vorher strickt abgelehnt hat und oft beginnt auch erst dann die Realisation des Umstandes, dass die Beziehung wirklich beendet ist. Aber auch wenn die Trennung gerade erst statt gefunden hat und kein Neuer in Sicht ist, stellen sich einem oft Fragen, wie man denn nun mit der Trennung (und dem neuen Partner des Ex) umgehen soll.

Finden Sie wieder zu sich selbst

Schauen Sie nicht zurück auf das was war. Leben Sie in dem Glauben, dass alles richtig war, wie es war. Wenn Sie in die Vergangenheit schauen, war es nicht schon öfter so, dass Menschen genau in dem Moment in Ihr Leben traten, wo Sie sie am meisten gebraucht haben? Und das diese Personen wieder dann gingen um Platz für etwas Neues zu machen. War das nicht auch immer genau zu dem Zeitpunkt, wo es am besten gepasst hat?

So wird es auch mit diesem Partner gewesen sein.

Tun Sie das, was für Sie am besten ist.

Verurteilen Sie ihn nicht für das, was er getan oder nicht getan hat. Er konnte nicht anders handeln. Er hat genau richtig gehandelt und das getan, was für Ihn am besten ist. Und das ist auch für Sie am besten. Haben Sie sich in der Beziehung vielleicht zu sehr aufgeopfert? Werfen Sie Ihrem Expartner nun vor "er geht, obwohl ich alles für Ihn getan habe"?. Dann konnte es nicht anders kommen als so, wie es kam und das hat zwei Gründe. Zum einen wirkt niemand attraktiv, der alles für jemand anderes tut, sich aufopfert und nicht sein eigenes Leben führt, oder wie reagieren Sie auf Menschen, die ihnen "hinterherlaufen"?

Zum anderen ist es für Sie wichtig, dass Ihr Partner genau so reagiert. Nutzen Sie die Chance sich wieder um sich selbst zu kümmern. Zur Ruhe zu kommen und Ihre eigene Mitte zu finden. Dann finden Sie auch bald wieder einen neuen Partner, oder aber.. wer weiß, vielleicht kommt Ihr Expartner auch doch zurück zu Ihnen. Aber machen Sie sich darüber keine Hoffnungen. Leben Sie Ihr Leben, dann wird sich alles Weitere von allein ergeben.

Unterdrücken Sie Ihre Emotionen nicht

Versuchen Sie nicht Ihre Emotionen bezüglich des Expartners zu unterdrücken. Sie dürfen traurig oder wütend sein. Sie dürfen Ihrem Expartner auch gerne sagen, dass Sie traurig sind. Beschimpfen Sie Ihn aber nicht. Er hat die Gefühle nicht in Ihnen ausgelöst. Dafür, dass Sie sich so fühlen, sind Sie verantwortlich und das ist auch ganz allein Ihre Sache. Aber wenn Sie die Gefühle zulassen, können Sie sie aufarbeiten und unterdrücken sie nicht. Unterdrückte Gefühle kommen früher oder später wieder hoch. Spätestens bei der nächsten Beziehung, bei der Sie sich wieder genau so fühlen. Wenn Sie jemand anderen dafür schuldig machen, drängen Sie sich selbst nur in eine Opferrole und nehmen sich selbst die Chance Ihr Leben selbst zu gestalten. Befreien Sie sich von beengenden Gefühlen.

Auch wenn Sie sagen, Sie sind ent-täuscht ist das gut. Sie sind nicht mehr getäuscht - Sie täuschen sich in dieser Beziehung nicht mehr selbst und sehen die Realität.

Aus alten Beziehungen lernen

Fragen Sie sich aber nicht nur in wie fern Sie sich aufgeopfert haben. Analysieren Sie die Beziehung und versuchen Sie sie dabei nicht im übertriebenem Maße als "perfekt" zu betrachten. Es gibt immer Momente, wo es eben nicht perfekt war. Schauen Sie dann, was Sie das nächste Mal anders machen wollen, wo Sie keine Kompromisse machen wollen, ihm nicht "hinterherlaufen" wollen oder ähnliches. wenn eine Beziehung beendet ist, ist das auch immer eine großartige Chance für alle weiteren.

"Wir können ja Freunde bleiben"

Wollen Sie das wirklich? Fragen Sie sich ganz ehrlich ob Sie das wollen und können. Wollen Sie das nicht vielleicht nur, weil Sie die Hoffnung haben, Teil seines Lebens zu bleiben und wieder eine neue Beziehung mit ihm eingehen zu können? Wenn das der Fall ist, heißt die richtige Antwort: Nein, sie sollten keine Freunde bleiben. Wenn es Ihnen weh tut, sollten Sie es lassen. Vielleicht sind Sie irgendwann dazu bereit, aber wenn Sie es jetzt nicht sind, gibt es keinen Grund eine Freundschaft zu führen.

Wie Sie herausfinden können, ob Sie bereit sind eine Freundschaft zu führen, liefert der Ansatz The Work von Byron Katie. Dabei können Sie wahre Gedanken von falschen unterscheiden lernen und finden heraus, was Ihnen gut tut, denn nur wenn es Ihnen auch gut dabei geht macht eine Freundschaft mit dem Ex Sinn.

Eine neue Beziehung beginnen

Versinken Sie auch nicht in Gedanken, wo es darum geht, dass sie ja wahrscheinlich "nie wieder" jemanden finden. Das stimmt nicht. Wenn es an der Zeit ist, wird der nächste kommen und das können Sie nicht erzwingen. Wenn Sie es erzwingen, wird niemand kommen, oder aber nur eine weitere Beziehung, in der es Ihnen nicht gut geht. Meistens "fällt" man in Beziehungen rein. Es ging ganz leicht, ganz plötzlich. Meistens dann, wenn man gar nicht daran denkt. Also kümmern Sie sich erst um die wichtigste Person in Ihrem Leben: und das sind Sie selbst. Egal ob Sie Single sind oder nicht. Nur wenn Sie sich selbst lieben, können Sie eine neue und glückliche Beziehung beginnen.

Hinweis: Um mit der Trennung besser umgehen zu können, kann Musik auch immer wieder hilfreich sein. Im Internet gibt es zahlreiche Listen mit Hinweisen zu Anti-Liebeskummer Songs.