Fast 60.000 Einwohner zählt das kleine Städtchen Agrigent auf Sizilien. Ein wunderschöner Ort, direkt an der Südküste, typisch italienisch mit schönen alten Gebäuden, engen Gässchen, Obstplantagen und Olivenhainen, Cafés und Restaurants zum draußen sitzen.

Signor Lucas berät bei Vertragsverhandlungen, Firmenexpansionen, Unternehmensveränderungen

Hier wohnt und arbeitet der international gefragte Consultant Lucas, der vor allem Führungskräfte, Unternehmer und finanzkräftige Privatpersonen berät. Meist geht es um geschäftliche Angelegenheiten. Wenn Kunden beispielsweise bei Vertragsbedingungen sicher sein wollen, das alles für sie gut ausgehen wird, bei Firmenexpansionen, der betrieblichen Übergabe vom Senior- an den Juniorchef oder an eine bisher aushäusige neue Geschäftsleitung: "Dann erstelle ich Analysen, Prognosen, definiere die realisierbaren Ziele und Entscheidungen und coache meine Kunden in diese Richtung."

Seine Kunden stammen aus aller Herren Länder. Sie suchen ihn in Agrigent auf oder erwarten seinen Besuch: "Natürlich fahre ich zu meinen Kunden, wenn diese es wünschen", so der Coach. Erst vor kurzem erreichte ihn die Anfrage eines bekannten Mannes aus Frankreich, der von ihm über einen Bekannten gehört und ihn dann übers Internet (info@lucas-help.com) ausfindig gemacht hatte; demnächst treffen sich beide in Paris.

Viele Ratsuchende verbinden das Coaching mit einem Wellnessurlaub in Agrigent

Viele Ratsuchende aber ziehen den idyllischen Ort der Heimatstadt vor und verbinden einen Wellnessurlaub mit dem Beratungszyklus: "Die Treffen dauern jeweils bis zu zwei, drei Stunden. Danach erholen sich viele Kunden am Strand, gehen in den Restaurants essen oder Kaffee trinken." Fahren sie dann wieder heim, ist der Erfolg auf den Weg gebracht. Allerdings: "Es kommt auch vor, dass wir dann noch nicht fertig sind und trotz der Distanz weitermachen. Denn meine Arbeit hört erst auf, wenn wir am Ziel sind."

Das kann plötzlich ganz schnell geschehen: "Mit einem Mal ändert sich alles, quasi von einem Tag auf den anderen. Dann ist der langersehnte Vertrag unter Dach und Fach, die Umsatzzahlen steigen, die Personalprobleme sind behoben, die Arbeitsplätze gesichert, die Insolvenz vom Tisch..."

Hamburg, London, Paris, New York - die Ziele sind von Palermo aus schnell erreichbar

Sein Terminkalender ist voll, dennoch reagiert Signor Lucas bei dringenden Anfragen ad hoc: "Ich handle sofort, Notfälle dulden keinen Aufschub." Rasch wird der Flug gebucht, in knapp zwei Stunden ist man von Palermo aus in Paris, in drei in Hamburg oder London, in etwas mehr als zwölf Stunden auf dem Flughafen JFK in New York gelandet.

Meist fliegt er allein, seine Frau Paola erledigt indessen zu Hause in Agrigent die Buchhaltung und Geschäftspost. Zu seinem Beruf als Dienstleister, als der er sich versteht, gehören solche Büroarbeiten selbstverständlich dazu. Auch die Honorarvereinbarungen, die er stets selbst mit dem Kunden bespricht. Doch als Lebensberater mit Stil weiß er genau, was gefragt und erwartet wird und richtet seine Vergütung dementsprechend aus.

Nach seinem Afrikaaufenthalt gab er seinen Managerjob auf und wurde Consultant

"Ich tu nur Gutes, niemals Schlechtes, egal, was man von mir verlangen oder mir dafür zahlen mag", sagt er klar und deutlich und führt das Beispiel einer Frau an, die ihm ein dickes Bündel Geldscheine auf den Tisch legte und ihn zu einer kriminellen Handlung bewegen wollte. "Ich habe sie sofort gebeten das Haus zu verlassen und niemals wiederzukommen!" Für ihn gelte, jedem zu helfen, ohne Ansicht auf dessen Nationalität, Geschlecht und Religionszugehörigkeit. Wichtig sei die Wende zum Guten.

Zwanzig Jahre Berufspraxis als Unternehmensberater - jetzt hat er seine Biografie geschrieben

Das Versprechen gab der gebürtige Belgier vor gut zwanzig Jahren, nachdem er aus bürgerkriegsähnlichen Zuständen aus einem afrikanischen Land geflogen war: "Ich arbeitete dort als Manager und geriet zwischen die Fronten. Ich habe gar nicht mehr an mein Überleben geglaubt, so gefährlich war die Situation. Dass ich es geschafft habe, ist ein Wunder." Nur Gewalt, Machtmissbrauch und Willkür - "es war schrecklich." Als er im letzten Jahr seine Biografie ´Haben Sie Vertrauen Die wundervolle Kraft der geistigen Welt´ schrieb, holte ihn seine Vergangenheit ein, die Erinnerung an die schlimmste Zeit in seinem Leben wurde wieder wach: "Das war sehr hart."

Dennoch hätten diese Jahre in Afrika letzten Endes auch Gutes bewirkt, die Veränderung zu seinem heutigen Leben als medialer Unternehmensberater und Coach: "Ja, ich bin wirklich glücklich geworden, weil ich gern für eine bessere Zukunft meiner Kunden arbeite. Wer sich mir anvertraut, der kann sicher sein, dass sich seine Situation zum Positiven verändert."