In East Rutherford, New Jersey kam es am 17. Juni 2012 zu einigen tollen, aber auch einigen miesen Matches. Punkten konnten vor allen Dingen John Cena, C.M. Punk, Daniel Bryan, Sheamus und Kane in ihren jeweiligen Matches.

Pre-Show: Brodus Clay besiegt David Otunga

Noch vor der eigentlichen Show konnte der "Funkasaurus" Brodus Clay gegen David Otunga gewinnen. Clay setzte Otunga hierbei soweit zu, dass sich Otunga nach 5:47 Minuten auszählen ließ. Nebenbei sprach John Cena über den Main Event und Promoter Abraham Washington versprach den unzufriedenen Primo, Epico und Rosa Mendes, dass heute ihr größter Abend werde.

Sheamus verteidigt World-Heavyweight-Titel gegen Dolph Ziggler

Einen tollen und vom Publikum gefeierten Fight lieferten sich Champion Sheamus und Herausforderer Dolph Ziggler um den World-Heavyweight-Titel. Ziggler hatte erst am Montag den verletzten Alberto del Rio ersetzt und kam wie immer mit Vickie Guerrero zum Ring. Die meiste Zeit hatte Ziggler das Heft in der Hand und wurde frenetisch umjubelt, kassierte am Ende aber doch den Brogue Kick und nach 15:10 Minuten die Niederlage.

Santino Marella gewinnt Tuxedo Match gegen Ricardo Rodriguez

Zu einem echten Gimmick-Match kam es nun zwischen U.S.-Champion Santino Marella und Ricardo Rodriguez: Im Tuxedo Match gewann Marella nach albernen 4:23 Minuten, indem er Rodriguez den Anzug vom Körper pflückte und deckte auf, dass del Rios Konterfei auf Rodriguez´ Unterhose prangte.

Christian verteidigt I.C.-Titel gegen Cody Rhodes

Ein deutlich unterhaltsameres und technisch schön anzusehendes Match lieferten sich Christian und Cody Rhodes um den Intercontinental-Titel. Beide teilten ordentlich aus und standen beide mehrmals kurz vor dem Sieg. Am Ende verpasste Christian Rhodes den Spear und verteidigte seinen Titel nach 11:31 Minuten.

Prime Time Players gewinnen Tag Team Fatal Four Way Match

Gleich vier Teams zeigten im nächsten Match, was sie können, denn es ging im Fatal Four Way Match um einen Tag-Team-Titelkampf. Es bekriegten sich Primo & Epico, die von Rosa Mendes und Abraham Washington begleitet wurden mit Justin Gabriel & Tyson Kidd, den Prime Time Players (Titus O´Neil & Darren Young) sowie Jimmy & Jey Uso. Die spektakulärste Szene gab es zum Ende des Matches, als Tyson Kidd eine Huracanrana vom obersten Seil an Primo ausführte und damit alle anderen außerhalb des Ringes ausschaltete. Washington beförderte seinen Schützling Primo zurück in den Ring, wo er aber gleich einen Gutbreaker von Darren Young kassierte. Nach 9:29 Minuten holten sich die Prime Time Players damit den Sieg und Washington zeigte, auf welcher Seite er wirklich steht, indem er mit ihnen feierte. Primo und Epico gingen auf Washington los, wurden von den neuen Tag-Team-Titel-Herausforderern aber abgefertigt.

Triple H fordert Brock Lesnar zum SummerSlam heraus

Es folgte ein Auftritt von Triple H, in dem er über Brock Lesnar spricht und darüber, dass er ihm vor einigen Wochen den Arm gebrochen, sich dann aber verzogen hat. Er wisse jedoch, dass Lesnar genau so ein Kämpfer sei wie er, also fordere ihn heraus. Beim SummerSlam am 19. August 2012 soll es laut Triple H zum Aufeinandertreffen mit Lesnar kommen.

Layla verteidigt Diva´s Championship gegen Beth Phoenix

Im nächsten Match musste die zierliche Layla ihren Diva´s-Titel gegen Beth Phoenix verteidigen. Tatsächlich hatte sie auch die meiste Zeit über das Heft in der Hand und schaffte nach 6:56 Minuten den verdienten Sieg nach einem Neckbreaker.

Sin Cara besiegt Hunico, Kane küsst backstage A.J.

Einen schon im Vorfeld klaren Gewinner gab es im Match zwischen Sin Cara und Hunico, der von Team-Partner Camacho zum Ring begleitet wurde. Das Match diente in erster Linie der Präsentation von Caras Künsten, was diesem einigermaßen gut gelang, obwohl auch Hunico gut drauf war. Das Publikum wirkte dennoch fast die ganze Zeit wie eingeschlafen und wirkte froh, als es nach 5:47 Minuten und einem Face First Slam von Sin Cara zu Ende war. Backstage sah man derweil, wie A.J. zu Kane ging und ihm einen saftigen Schmatzer verpasste. Der überraschte, als er den Kuss lang und leidenschaftlich erwiderte.

C.M. Punk verteidigt WWE-Titel gegen Daniel Bryan und Kane

Richtig schön und spannend zur Sache ging es dafür im nächsten Match, dem Triple Threat Match um die WWE-Championship. C.M. Punk musste seinen Titel hier sowohl gegen Daniel Bryan als auch gegen Kane verteidigen. Die drei holten das Publikum leicht aus dem Halbschlaf. Hektisch wurde es gegen Ende, als A.J. zum Ring kam. Sie stieg auf den Mattenrand, aber Kane stieß versehentlich gegen sie und beförderte sie auf den Hallenboden. Punk nutzte die Ablenkung und verpasste Kane den Go-to-Sleep, wodurch er nach 18:14 Minuten seinen Titel verteidigen konnte. Kane trug zwar A.J. aus der Halle, doch die lächelte hinter Kanes Rückken Punka an.

Ryback verprügelt zwei Jobber

Ein Lückenfüller war wiederum das nächste Match. Die Jobber Dan Delaney und Rob Grymes meinten, sie würden im Main Event der nächsten WrestleMania stehen, sangen sogar ein wenig, bis Ryback zum Ring kam. Nach einigen harten Aktionen und einem Double Fallaway Slam an beiden Gegnern hatte Ryback unter "Goldberg"-Rufen des Publikums nach 1:37 Minuten locker gewonnen.

John Cena besiegt Big Show im Steel Cage Match

Im Main Event im Stahlkäfig ging es um die Karriere von General Manager John Laurinaitis. WWE-Boss Mr. McMahon war mit am Ring, um ihn im Falle einer Niederlage von Big Show gegen John Cena persönlich zu feuern. Gegen Ende überschlugen sich die Ereignisse: Laurinaitis knockte McMahon aus und kurz darauf wurde erst versehentlich der Referee, danach absichtlich Cena von Show ausgeknockt. Als Show aus dem Käfig steigen wollte, stand bereits Brodus Clay mit einem Stuhl da und bedrohte ihn. Show blockte zusätzliche Eingriffe von Santino Marella, Alex Riley und Zack Ryder ab, wurde dann aber von Kofi Kingston zurück in den Ring getreten. Kurz darauf schaffte Cena den Attitude Adjustment, kletterte aus dem Ring, gewann nach 19:22 Minuten das Match und sorgte so für die sofortige Entlassung von Laurinaitis durch McMahon. Anschließend musste Laurinaitis noch den AA durch das Kommentatorenpult einstecken.

Quellen

WWE.com

Sky.de