Der 15. Juli ist seit 1988 der Tag, an dem jährlich die intensive Freundschaft zwischen der verkrampften Emma (Anne Hathaway) und des agilen Sunny-Boys Dexter (Jim Sturgess) erzählt wird. Die beiden landen nach einer College-Abschlussfeier im schottischen Edinburgh zusammen im Bett, doch wird keine Beziehung, sondern trotzdem Freundschaft daraus. Erst spät bekennen sich die beiden zu ihrer Liebe, jedoch hatte das Schicksal anderes vor.

Tom Hanks' Produktionsfirma sicherte sich Rechte an Nicholls ersten Büchern

In seinem dritten Roman „Zwei an einem Tag“ schildert der Brite David Nicholls einen besonderen Tag im Leben zweier Menschen und erzählt von diesem speziellen 15. Juli über 20 Jahre hinweg, bei denen vor allem die Neunziger Jahre gut beleuchtet werden. David Nicholls war erst Schauspieler (Stipendium an der American Musical und Dramatic Academy in New York), bevor er als Drehbuchautor für die erfolgreichen britischen Serien „Rescue Me“, I saw you“ und „Cold feet“ bekannt wurde. Nicholls erster Roman "Keine weiteren Fragen" von 2005 war in England wochenlang in der Bookseller-Bestenliste. Tom Hanks' Produktionsfirma Playtone verfilmte „Keine weiteren Fragen“ (auf DVD als „Starter for ten“ veröffentlicht) und man sicherte sich auch die Filmrechte seines zweiten Romans „Ewig Zweiter“.

Verfilmung ist besser als der Buch-Bestseller „Zwei an einem Tag“

Für den „Zwei an einem Tag“-Leser ist es spannend, das ungleiche Paar auf ihrem Liebes-Trip, der nicht wirklich ein solcher ist, zu begleiten und die Frage, ob sie letztendlich zusammenfinden werden, wird für den Leser extrem in die Länge gezogen. Selten ist eine Verfilmung besser als das Buch, doch bei „Zwei an einem Tag“ („One day“) ist es das: Lone Scherfigs romantisch-dramatische Verfilmung mit Detail-Verliebtheit (allerdings: Corona mit „Rhythm of the Night“ wurde 1993 noch nicht veröffentlicht, wird aber an besagtem Jahrestag bereits musikalisch eingesetzt) ist besser als das Buch, das viel zu umfangreich ist, einem mit Dialogen erschlägt! Lone Scherfing pickte sich die interessantesten Geschichten für die romantische und dramatische Verfilmung heraus und machte etwas Wunderbares, Zauberhaftes daraus. Die DVD enthält Extras wie Deleted Scenes, Making of, Deutsche Featurettes und Original Featurettes.

Soundtrack „Zwei an einem Tag“ enthält neuen Song von Elvis Costello

Elvis Costello ist gleich mit zwei Songs auf dem Soundtrack von „Zwei an einem Tag“ vertreten, sein neuer Song „Sparkling day“ klingt sehr nach einem frühen David Bowie. Neben 90s-Britpop von Primal Scream, Del Amitry, und James ist auch Trip-Hop von Tricky ("Aftermath") und Independent-Dance von Fat Boy Slim („Praise you“) enthalten (Stereo MCs sind auf dem Sountrack nicht integriert, aber im Film zu hören). Neunziger-Jahre-Euro-Trash wie Coronas Überflieger „Rhythm of the night“ und zeitloser Pop wie Tears for Fears' „Sowing the seeds of love“ spiegeln ein buntes Lebensgefühl wieder, das mit Robbie Williams' „Angels“ (kam im Film nur als Karaoke-Version vor) und Ronan Keatings „Life is a rollercoaster“ abgerundet wird. Die Zeit in Frankreich wurde mit Francois Feldmans lebensverliebten„Joy“ untermalt.

Rachel Portman, bekannt durch Filmmusiken wie zu „Benny & Joon“ und „Menschenkind“ komponierte den Score-Sound zu „Zwei an einem Tag“. Für ihren Score zu „Emma“ wurde sie mit dem OSCAR ausgezeichnet. Es folgten OSCAR-Nominierungen für ihre Musik zu „Chocolat“ und „Gottes Werk und Teufels Beitrag“. Ihr „One day Main Titles“ betont liebevoll die Liebesgeschichte, die eigentlich keine ist. Der „Wedding Chorus“ lässt einem tief innehalten, engelsgleiche Kinder-Stimmen erinnern an Enya - so muss sich die Irin etliche Jahre zuvor auch angehört haben! „July 15th“ - das magische Datum der Freunde wird musikalisch tieftraurig untermalt, „We had today“ beendet den Soundtrack versonnen und mit leichter Schwermut.

Soundtrack-Trackliste „One Day“ („Zwei an einem Tag“)

  1. Sparkling Day – Elvis Costello
  2. Roll To Me – Del Amitri
  3. Aftermath – Tricky
  4. Reverend Black Grape – Black Grape
  5. Born Of Frustration – James
  6. Rocks – Primal Scream
  7. Praise You – Fatboy Slim
  8. Rhythm of the Night – Corona
  9. Angels – Robbie Williams
  10. Life Is A Rollercoaster – Ronan Keating
  11. Sowing The Seeds Of Love – Tears For Fears
  12. Joy – Francois Feldman
  13. Tear Off Your Own Head – Elvis Costello
  14. One Day Main Titles – Rachel Portman
  15. Wedding Chorus – Rachel Portman
  16. July 15th – Rachel Portman
  17. We Had Today – Rachel Portman
  • Die DVD „Zwei an einem Tag“ erschien am 05. April 2012 bei Universal DVD
  • Der Soundtrack „One Day“ erschien am 30. August 2011 bei Island (Universal)
  • Das Buch „Zwei an einem Tag – Der Roman zum Film“ erschien am 11. Oktober 2011 bei Heyne